Fotosafari am Edersee – Ein See ohne Wasser

DeutschlandTagesausflüge
von on 2016-02-03

Kannst du dich noch an den Sommer 2015 in Deutschland erinnern? Hitzerekorde und Temperaturen um die 38 Grad am laufenden Band. Als du am liebsten den ganzen Tag im kühlen Schwimmbad oder am See verbracht hättest und die Nächte unerträglich waren.

Und die Hitze hat nicht nur uns Menschen zu schaffen gemacht. Im August habe ich mich auf Fotosafari am Edersee begeben, da der Wasserstand dort mal wieder ein historisches Tief erreicht hatte.

Der Edersee liegt mitten im Naturpark Kellerwald-Edersee in Hessen und ist mit seinen 27 Kilometern Länge einer der größten Stauseen in Europa. In besonders heißen Sommern bei Niedrigwasser kann man hier das sogenannte Edersee-Atlantis besuchen. Denn dann werden die vor rund 100 Jahren versunkenen Ruinen und Relikte des Edersees sichtbar.

1914 wurde die Edertalsperre gebaut und der Edersee zum ersten Mal geflutet. Dadurch verloren etwa 700 Bewohner der Dörfer Asel, Berich und Bringhausen ihr Zuhause. Gräber wurden umgebettet, Häuser versanken unter den Wassermassen. Heute kann man die alten Siedlungen nur noch bei niedrigen Wasserständen wie im Sommer 2015 erkunden. Als ich Berichte im Fernsehen hörte, dass man ganz bei mir in der Nähe versunkene Städte besuchen kann und ein See fast kein Wasser mehr enthält, musste ich mich spätestens als ich das Wort Atlantis hörte auf den Weg machen und dieses Schauspiel mit eigenen Augen sehen.

Fotosafari Edersee – Dorfstelle Alt-Asel

Die Dorfstelle Alt-Asel war erste Station meiner kleinen Fotosafari am Edersee. Ich war ja weiterhin skeptisch, dass es tatasächlich etwas zu sehen gibt, aber als ich schließlich an meinem Ziel eintraf, kam ich aus dem Staunen gar nicht mehr raus. Schon als ich am See entlang gefahren bin, war ich sprachlos. Da war einfach kein Wasser. Stattdessen kamen alte, vergessene Luftmatratzen und dergleichen zum Vorschein, die einfach so auf dem Grund lagen. Wo mein Navi mir in blauer Farbe einen See vorgaukelte, war einfach nur eine Wiese.

fotosafari

Wie ausgetrocknet

„In Asel“ konnte man dann tatsächlich über die alte Ederbrücke laufen, die normalerweise Unterwasser liegt. Wahnsinn. Leute spazierten gemütlich mit ihren Hunden durch den See und es wurden natürlich jede Menge Fotos geschossen. Ein See ohne Wasser, da war er also. Nur der Geruch „da unten“ war nicht ganz so angenehm.

fotosafari

Alte Ederbrücke

Fotosafari Edersee – Dorfstelle Berich

fotosafari

So niedrig ist das Wasser hier selten

Als nächstes bin ich ein gutes Stück um den See herum in Richtung Waldeck zur Dorfstelle Berich gefahren. Auch hier das gleiche Bild. Wo ich eigentlich fröhliche Badegäste erwartet hätte, ragten alte Relikte des ehemaligen Berich heraus. Hobby-Archäologen begutachteten die Ruinen.

fotosafari

Gedenktafel für Berich

Ich muss zugeben, ich war vorher noch nie am Edersee und habe deshalb auch keinen Vergleich, von einem typischen Badesee hatte das aber nicht mehr viel. Unvorstellbar, dass hier „normalerweise“ die Leute ihre Abkühlung von den heißen Sommertemperaturen genießen.

fotosafari

Hier war mal Berich

Fotosafari Edersee – Gräberfeld Friedhof Berich

Ganz besonders gespannt war ich auf den alten Friedhof von Berich. Das stellte ich mir schon ziemlich unheimlich vor, wenn da plötzlich längst vergessene Gräber wieder auftauchen. Gruselig.

fotosafari

Alter Friedhof von Berich

Fotosafari Edersee – Schloss Waldeck

Wer wäre ich, wenn ich nicht dem Schloss Waldeck einen Besuch abstatten würde, wenn ich schon am Edersee bin. Zumindest von außen. Der Eintritt in den Burghof ist frei und die hohe Lage eignet sich besonders gut, einen schönen Ausblick auf den umliegenden See zu erhaschen.

fotosafari

Schloss Waldeck

fotosafari

Ausblick vom Schloss Waldeck

Fotosafari Edersee – Edertalsperre

fotosafari

„Andere Seite“ der Edertalsperre

Zum Schluss meiner Fotosafari habe ich mir natürlich noch den Grund für das Atlantis-Dasein des Edersees angeschaut. Heute dominiert der Tourismus die Region und dementsprechend auch die Edertalsperre. Unmengen an Leuten quetschten sich über die Mauer und belagerten die umliegenden Imbissbuden und Eisdielen. Um endlich eine Kugel Schokolade zu ergattern, musste man schon einiges an Gedult mitbringen.

fotosafari

Edertalsperre

Warst du auch schonmal am Edersee und konntest „Atlantis“ begutachten oder hast woanders etwas Ähnliches gesehen? Ich freue mich auf deinen Kommentar.

Hast du Lust auf mehr Reisetipps zu Tagesausflügen? Dann schau‘ doch mal hier vorbei.

Mit dem Newsletter keine Auszeit mehr verpassen

Der Post hat dir gefallen? Dann würde ich mich freuen, wenn du ihn teilst.

Merken

Merken

TAGS
ÄHNLICHE ARTIKEL
3 KOMMENTARE
  1. Antworten

    Lynn

    17. September 2016

    Huhu,

    jetzt habe ich es auch endlich geschafft, den Artikel zu lesen. Das sieht ja echt ziemlich spannend aus. Vermutlich ist der See jetzt aber wieder etwas voller nach dem aktuellen Regen und fällt dieses Jahr nicht flach, oder? 🙂

    Liebe Grüße,
    Lynn

    • Antworten

      Christina

      17. September 2016

      Hey,
      habe dieses Jahr noch nichts gehört. Aus der Erinnerung würde ich aber sagen, dass es letztes Jahr generell länger heißer war. Kenne mich da aber auch nicht so aus 😀
      Liebe Grüße
      Christina

  2. Antworten

    Gast

    27. Oktober 2016

    Aktuell (26.10.2016) ist der See so leer, dass man alle alten Städte „im“ Edersee sehr gut zu Fuß erkunden kann.

ICH FREUE MICH AUF DEINEN KOMMENTAR

Christina
Frankfurt, Germany

Herzlich willkommen auf deinem Reiseblog für die kleine Auszeit zwischendurch. Komm mit mir auf Kurztrips, Städtereisen, Tagesausflüge, Wanderungen und Roadtrips. Lass uns gemeinsam Schritt für Schritt die Welt erkunden.

SUCHE
FOLGST DU MIR SCHON?
NÄCHSTE TRIPS
Riga, LETTLAND

Tallinn, ESTLAND

Visby, SCHWEDEN
BUCKET LIST
Reiseblog Bucket List
NEWSLETTER
KATEGORIEN
ARBEITE MIT MIR
schneider schreibt
AUSGEZEICHNET
AUSGEZEICHNET
ICH BEFOLGE
Blogger Relations Kodex
ANZEIGE
Booking.com