RESSOURCEN & BLOGROLL

Auf dieser Seite verrate ich dir, welche Ressourcen ich zum Reisen nutze, mit welchen Programmen ich arbeite sowie meine derzeitigen Lieblingsreiseblogs.

Meine Bücher

Wo soll die nächste Reise hingehen? Und überhaupt, was gibt es eigentlich alles zu sehen? Diese Bücher sind für mich eine riesige Inspirationsquelle und stetige Reisebegleiter zugleich:

  • *1000 Places To See Before You Die von Patricia Schultz
    Die Inspiration schlechthin. Das mag jetzt zwar sehr klischeehaft klingen, aber ich reise echt gerne an Orte, die in diesem Buch stehen. Es sind einfach Orte, die man wirklich mal gesehen haben muss. Für mich absolut der beste Reiseführer. Ob kurze oder lange Trips, hier findet jeder sein perfektes Ziel.
  • *1000 Places To See Before You Die – Deutschland, Österreich, Schweiz von VISTA POINT
    Auch die „kleine“ Ausgabe mit Zielen in Deutschland, Österreich und der Schweiz steht in meinem Bücherregal. Hier finde ich Inspiration für Tagesausflüge.
  • *Der große Autoatlas vom ADAC
    Eigentlich mag ich Navis gar nicht so sehr. Und es mag sein, dass im Zeitalter des Navis einige den guten alten Atlas für aus der Mode gekommen halten. Ich bin auf Reisen jedoch viel mit dem Auto unterwegs und von daher ist er für mich eine tolle Ergänzung, vor allem, wenn die Frau in diesem Ding mal wieder einen ihrer Aussetzer hat. Wer kennt die nicht?
  • *Das UNESCO Welterbe: Monumente der Menschheit – Wunder der Natur von KUNTH
    Wenn ein Ort es auf diese imposante Liste geschafft hat, ist er definitiv einen Besuch wert. Das Buch enthält die über 1.000 Plätze aus der ganzen Welt und ist somit ein super Überblick und Inspiration für neue Touren zugleich.
  • Die *Reiseführer von Marco Polo
    Ich find die toll. Man hat immer einen super Überblick über den Ort, an den man reisen möchte. Im Vorfeld kann man damit schon planen, was man alles machen möchte und on tour kann man immer wieder gut nachschlagen.
  • Die *Reiseführer vom ADAC
    Die ADAC-Reiseführer finde ich genauso gut wie die von Marco Polo. Da ich mich nie entscheiden kann, welche ich besser finde und es dann mal so mal so mache, sind beide hier aufgeführt.
  • Die *Sprachführer von Pons
    Ich finde es nicht nur praktisch, in einem fremden Land wenigstens ein bisschen die Sprache zu verstehen, sondern lerne auch sehr gerne ein paar neue Wörter. Auf Reisen habe ich daher immer einen Sprachführer dabei.

Meine Ausrüstung

Eigentlich mag ich Regenjacken so überhaupt nicht. Aber irgendwann habe sogar ich gelernt, dass es manchmal ganz sinnvoll sein kann, wenn man eine hat. Je nach Reise bin ich dann mit dieser Ausrüstung unterwegs:

Mein Rucksack
  • Der *Multifunktionsrucksack CAMPUS von Dakine
    Ok. Eigentlich hatte ich das Ding damals für die Uni gekauft. Laptopfach und so. Mit der Zeit hat er sich allerdings wunderbar zum Ausflugs- und Urlaubsrucksack gemausert. Sehr bequem und viel Platz mit extra seitlichen Netzfächern für Flaschen. Er eignet sich also optimal für Tagesausflüge und -wanderungen und ist seit Jahren mein treuer Begleiter. Bei Regen sollte er aber besser zu Hause bleiben. Besonders dem schottischen Wetter ist er leider nicht gewachsen. Da muss auf kurz oder lang wohl noch was anderes her.
Meine Bauchtasche
  • Die *Hüfttasche von Wenger
    Liebevoll „Täschi“ genannt, ist sie für mich mein persönliches Harry-Potter-Zauberzelt. Unglaublich, was hier alles reinpasst. Deshalb hat sie auch die Ehre, die Pins der Orte zu tragen, die wir zusammen besuchen. Außerdem lässt sie sich zu einer Umhängetasche umfunktionieren.
Mein Koffer
  • Der *Swiss Gear EVO Lite von Wenger
    Ja, ich reise mit einem großen Koffer und stehe dazu. Auch wenn ich nur eine Woche weg bin, neige ich irgendwie dazu, Klamotten und Zeugs für alle Eventualitäten einzupacken und am Ende dann doch weit weniger als die Hälfte auch wirklich anzuziehen. Naja, der Koffer eignet sich dann aber prima dazu, die schmutzigen Sachen auf die eine und die nicht getragenen auf die andere Seite zu legen. Da der Koffer ultraleicht ist, merkt man das zu viel reingestopfte Gepäck dann auch fast gar nicht.
Meine Drybag
  • Die *wasserdichte Tasche Belt von AQUAPAC
    Als Alleinreisende ist es am Strand immer etwas schwierig, weil man oft auch Wertsachen dabei hat, die man nicht ungeschützt zurücklassen möchte, während man im Wasser ist. Daher habe ich eine wasserdichte Tasche für Handy, Kamera und Geld, die ich mitnehmen kann. So bleibt alles sicher und auch trocken.
Meine Jacke
  • Die *ARBORG JACKET WOMEN 3-in-1 Hardshell von Jack Wolfskin
    Die 3 in 1 Wunderjacke. Erstmals erprobt im schottischen Highland-Sommer. Was so viel heißt wie Regen, Wind und Kälte. Und sie hat den Test einwandfrei bestanden. Die Regenjacke schützt wunderbar vor Wind und Wetter. Die Fleecejacke hält dich kuschelig warm und wenn es so richtig kalt und nass wird, ist die Kombination aus beiden dein bester Freund.
Meine (Wander)hosen
  • Die *ACTIVATE PANTS WOMEN Softshellhose von Jack Wolfskin
    Wunderbare Ergänzung zur Jacke, wenn es draußen richtig eklig ist. Sie ist wind- und regenfest, aber auch bei schönem Wetter eine super Wanderhose.
  • Die ACTIVE LIGHT PANTS WOMEN Softshellhose von Jack Wolfskin
    Wie die „normale“ Version, nur eben etwas leichter. Wenn es draußen also so richtig schön warm ist, man den Umständen geschuldet aber eine lange Hose tragen, sich aber nicht zu Tode schwitzen möchte, ist sie ideal.
Meine Schuhe
  • Die wasserdichten Wanderschuhe *VOJO HIKE MID TEXAPORE WOMEN von Jack Wolfskin
    Meine Schuhe müssen unterwegs alles aushalten. Sind die Füße nass, will ich heim. Und ja, ich will extra durch die Pfützen laufen können…
    Mit diesen wasserdichten Dingern ist das alles möglich und sie sind zudem super bequem. Für Tageswanderungen absolut empfehlenswert.
  • Die Freizeitschuhe *Nike Free
    Die Freizeitschuhe schlechthin. Wer einmal Nike Free getragen hat, will nichts anderes mehr.
Mein Gürtel
  • Der *Unisex Gürtel Secret Wide von Jack Wolfskin
    Besonders beim Wandern nervt es mich, wenn die Hose ständig irgendwie rutscht. Da muss schon alles sitzen. Auf der anderen Seite hat mein Gürtel auch eine weitere Funktion. In einem Geheimfach kann ich ein bisschen Geld verstecken, das so schnell kein Taschendieb findet. So habe ich für den Notfall immer ein paar Euros dabei.
Meine Schlafmaske
  • Die *Premium-Schlafmaske von daydream
    Da ich einen sehr leichten Schlaf habe, muss es um mich herum dunkel sein. Daher begleitet mich auf Reisen immer eine Schlafmaske, damit ich fit für die Abenteuer am nächsten Tag bin.
Mein Wanderstock
  • Der Keine-Ahnung-Was-Für-Einer Wanderstock aus dem Bayerischen Wald
    Ja, ich bin der typische Tourist, der keinen Souvenirshop auslässt und immer fleißig einen neuen Nagel auf seinen uralten Wanderstock schlägt. Und ich finde ihn bei Wanderungen nicht nur praktisch, sondern es hat einfach irgendwie was, mit so einem Ding durch die Gegend zu schlendern und die Natur zu genießen.

Meine Kamera

Ich liebe es, mir alte Bilder anzusehen und mich an die Orte zu erinnern, an denen ich gewesen bin. Damit die Fotos auch einigermaßen was werden und ich mich nochmal so richtig schön imaginär an den Strand setzen kann, ist diese Kamera immer dabei:

  • Die *DSC-HX50 Digitalkamera von Sony
    Eine typische Reisekamera soll kompakt und leicht sein, traumhafte Bilder machen und am besten den Auslöser ganz von alleine drücken, wenn es mal schnell gehen muss. Meine Kamera kann das alles, naja, den letzten Punkt vielleicht nicht, aber sie ist definitiv die beste in diesem Bereich, die ich bisher hatte.

Meine Tools

Um TRIP TO THE PLANET am Laufen zu halten, benötigt es ein paar kleine Helfer. Mit diesen Tools arbeite ich:

  • WordPress
    Durch diese Software wird mein Blog zum Leben erweckt.
  • All-Inkl
    Der Hosting-Service meines Vertrauens.
    ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

  • Evernote
    Damit sortiere ich meine Ideen und habe alles auf einen Blick.
  • GIMP
    Klar, Photoshop ist cool, aber GIMP ist kostenlos und reicht mir völlig aus.
  • Feedly
    Hier habe ich alle meine Lieblingsblogs auf einen Blick und finde immer die neusten Beiträge.
  • *Booking
    Auf Booking.com buche ich regelmäßig Unterkünfte für meine Reisen.
  • Trello
    Ziemlich cool, um To-Do-Listen zu organisieren.
  • Themeforest
    Wenn du nach einem Blogtheme suchst, bist du hier genau richtig.
  • *Blog Camp
    Nein, ich wurde natürlich nicht als Bloggerin geboren. Hier habe ich die Grundlagen gelernt.
    Mit Bloggen Geld verdienen

Blogroll: Meine Lieblingsblogs übers Reisen

Und zu guter Letzt noch die Inspiration und Motivation schlechthin. Es macht einfach Spaß, in anderen Blogs zu lesen und zu sehen, wohin es andere so verschlägt und was sie alles erleben. In der großen und weiten Welt des Internets gibt es so unendlich viele tolle Reiseblogs. Obwohl die Auswahl riesig und jeder auf seine Weise einzigartig ist, inspirieren mich die folgenden ganz besonders:

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Mit meinem Newsletter keine Reise mehr verpassen

Merken

Merken

Merken

Merken

Christina
Frankfurt, Germany

Herzlich willkommen auf deinem Reiseblog für die kleine Auszeit zwischendurch. Komm‘ mit mir auf Kurztrips, Städtereisen, Tagesausflüge, Wanderungen und Roadtrips. Lass‘ uns gemeinsam Schritt für Schritt die Welt erkunden.

SUCHE
NÄCHSTE TRIPS
Rüdesheim, DEUTSCHLAND

Michelstadt, DEUTSCHLAND

Kronberg, DEUTSCHLAND

Vaduz, LIECHTENSTEIN

Odsherred, DÄNEMARK

FOLGST DU MIR SCHON?
Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinrssinstagrammail
Folge mir auf BLOGLOVIN'
RSS-Feed auf Feedly abonnieren
NEWSLETTER
MACH MIT
MACH MIT
AUSGEZEICHNET
AUSGEZEICHNET
KENNST DU SCHON?
schneider schreibt
BUCKET LIST
Bucket List
ICH BEFOLGE
Blogger Relations Kodex
ANZEIGE
Booking.com
Gutschein Airbnb