Wandern in Dänemark: Rundwanderung im Geopark Odsherred

DänemarkKurztripsWanderungen
von on 2017-09-27

Mein Reisesommer in diesem Jahr stand zu einem großen Teil im Zeichen des Wanderns. Nach zwei Wochen zu Fuß durch die atemberaubenden Landschaften von Wales und ein paar Tagen in den Bergen des Fürstentums Liechtenstein hieß es für mich Anfang August: Wandern in Dänemark. Genauer gesagt im Geopark Odsherred. Nur eine Autostunde von Kopenhagen entfernt liegt Odsherred im Nordwesten Seelands. Aufgrund seiner besonderen Eiszeitlandschaften wurde der Geopark Odsherred erster UNESCO Global Geopark des Landes. Auf drei Seiten von der Ostsee umgeben findet man dort zahlreiche Sandstrände – sogar die besten des Landes, habe ich mir sagen lassen.

Die vielfältige Natur beeindruckt durch den Wechsel von flachen Strecken, atemberaubenden Aussichtshöhen und der langen Küste. Doch im Gegensatz zu den anstrengenden Bergtouren in Liechtenstein und den kräftezehrenden Touren durch das raue Wetter in Wales sind die Wanderungen in Odsherred im wahrsten Sinne des Wortes der reinste Spaziergang. Genau das, was ich nach so vielen Kilometern, die ich schon in den Beinen hatte, gebraucht habe. Ich hätte die Zeit in Dänemark natürlich auch einfach ganz gemütlich an einem der zahlreichen Strände verbringen können. Doch „nur“ faul sein und den ganzen Tag am Meer sitzen, das kann ich nicht. Ich muss einfach die Umgebung erkunden und der Geopark Odsherred bietet mit seinen 31 Wandertouren vielfältige Möglichkeiten, die ich natürlich nicht ungenutzt lassen konnte. In diesem Artikel möchte ich dir die „Tur 113 – Schroffe Kanten der Natur“ vorstellen. Eine Wanderung, die die Vielfalt des Geoparks wunderbar vereint.

Wandern im Geopark Odsherred

Fast alle der 31 Wanderungen im Geopark Odsherred – einem der beliebtesten Reiseziel der Dänen – sind Rundtouren. Sie führen vorbei an wunderschönen Sandstränden, auf Hügel mit weiter Aussicht, in kulturhistorische Gegenden und zu weitläufigen Waldgebieten. An jeder Route gibt es mindestens eine Parkmöglichkeit.

Die Wanderrouten sind lokale Touren und daher mit einer dreistelligen Zahl zwischen 101 und 140 auf blauem Hintergrund gekennzeichnet.

Lokale Routen sind mit einer dreistelligen Zahl gekennzeichnet. Regionale Routen erkennst du an zweistelligen, nationale Routen an einstelligen Zahlen.

Wandern in Daenemark

Kennzeichnung einer Rundwanderung in Odsherred

Kartenmaterial für den Geopark Odsherred und weitere Informationen zur Region bekommst du in der Touristeninformation von Visit Odsherred in Nykøbing (Holtets Pl. 1, 4500 Nykøbing Sjælland) oder auf visitodsherred.de.

Wandern in Dänemark: Streckeninfos zur Tur 113

Die „Tur 113 – Schroffe Kanten der Natur“ beginnt und endet am Hafen von Rørvig. Vom *Hotel HøjbySø, meiner Unterkunft während meiner Dänemark-Reise, erreichst du den Hafen mit dem Auto in wenigen Minuten. Das Parken ist kostenlos und war für mich am späten Vormittag kein Problem. Erst, als ich später wieder zurückkam, waren die freien Plätze deutlich weniger. Der frühe Vogel fängt also auch beim Wandern in Dänemark den Wurm…

Die Wanderung auf einen Blick:

  • Länge: 10, 8 Kilometer
  • Dauer: ca. 2,5 Stunden
  • Höhenmeter: ca. 70
  • Schwierigkeit: leicht

Die Tour ist überall gut ausgeschildert. Wegmarkierungen erkennst du an der weißen Zahl (113) auf blauem Hintergrund.

Wandern in Dänemark

Wegweiser der „Tur 113“

Gleich vier bedeutende Orte, die das geologische Erbe charakterisieren und den Geopark Odsherred so besonders machen, findest du entlang der „Tur 113“:

  • Højsandet
  • Flyndersø og Dybesø
  • Korshage
  • Skansehage

Am Hafen von Rørvig

Ich muss gestehen, nach den zahlreichen Wanderungen, die ich in diesem Jahr bereits hinter mir hatte, war ich fast ein bisschen wandermüde. Von der langen Autofahrt inklusive Fähre von Frankfurt nach Dänemark am Vortag war ich auch noch nicht komplett erholt, als ich schließlich am Hafen in Rørvig stand. Doch gerade auch wegen der tollen Natur, die ich im Geopark Odsherred in Dänemark erwartet habe, wollte ich so gerne ein weiteres für mich noch neues, unbekanntes Land zu Fuß erkunden. Zum Glück habe ich an meinen Plänen festgehalten und die Müdigkeit besiegt. Denn die Tour war wunderschön und hat mir aufs Neue gezeigt, warum ich so gerne wandern gehe.

Wandern in Dänemark

Am Hafen von Rørvig

Wandern in Dänemark

Ein paar Schiffe am Hafen

Bevor ich mich endgültig auf den Weg in die von der letzten Eiszeit geprägten Natur in Dänemark machte, warf ich noch einen ausgiebigen Blick auf die Schiffe im Hafen. Es war ein windiger Tag an der Ostsee. Noch war es recht leer in Rørvig. Ich genoss die Ruhe, den Wind, der mir durch die Haare wehte, den Augenblick. Ein bisschen neidisch war ich auf die wenigen Menschen, die gemütlich auf ihren kleineren und größeren Booten die Gesichter in die noch schwache Sonne hielten und in den Tag starteten.

Wandern in Dänemark

„Henry“

Wandern in Dänemark

Beginn meiner Wanderung

Entlang der Højsandet zu Flyndersø und Dybesø

Nachdem ich am Hafen meine Akkus mit einer Brise frischer Meeresluft aufgeladen hatte, verließ ich Rørvig, vorbei an einem Schild am Straßenrand, das Richtung Dänemarks Mittelpunkt zeigte, und war schon bald im Wald angekommen. Dort beginnt die Højsandet, eine ca. 1,5 Kilometer lange und von Menschenhand geschaffene Inlandsdüne aus Flugsand, mit der die Bauern versuchten, den Sandflug nach Osten aufzuhalten. Der höchste Punkt überragt seine Umgebung um rund acht Meter.

Wandern in Dänemark

Hier geht’s zum Mittelpunkt Dänemarks

Wandern in Dänemark

Entlang der Højsandet

Wandern in Dänemark

Weiter zu den alten Lagunenseen

Am Ende des Waldes erreichte ich Flyndersø und Dybesø, ursprünglich zwei Lagunenseen aus der Jüngeren Steinzeit, die mit dem Sinken des Meeresspiegels vom Meer abgeschnitten wurden. Während der Dybesø heute Süßwasser enthält und vollständig vom Meer getrennt ist, wird der Flyndersø weiterhin immer wieder vom  Meerwasser geflutet.

Badepause am Rørvig Strand

Direkt hinter den beiden Seen befindet sich die Küste. Der Rørvig Strand, einer der besten Sandstrände Seelands, war einfach so einladend, dass ich gar nicht anders konnte, als meine Wanderung an dieser Stelle für eine Weile zu unterbrechen, um das Meer zu genießen. Es war mittlerweile Mittag. Das Wetter hatte sich positiv entwickelt, die Sonne stand hoch oben am Himmel. Zwar waren es nur etwa 22 Grad, doch das reichte mir trotzdem, um in die Wellen zu hüpfen.

Wandern in Dänemark

Himmlische Ruhe am Strand

Wandern in Dänemark

Wie im Paradies

Ich konnte gar nicht glauben, dass ich diesen tollen Strandabschnitt tatsächlich für mich alleine hatte. Ich fühlte mich wie im Paradies. Weißer Sand, blaues Meer, Sonnenschein, Ruhe. Ein Traum.

Wandern in Dänemark

Einer der schönsten Strände Seelands

Zum nördlichsten Punkt der Rørvig-Halbinsel

Komplett entspannt setzte ich nach einer ganzen Weile meine Wanderung fort. Die Schuhe zog ich gar nicht erst wieder an, als ich an der Küste entlanglief und meine Füße immer wieder ins Wasser tauchte.

Wandern in Dänemark

Weiter zum nördlichsten Punkt der Halbinsel

Es war nicht mehr weit bis zum Korshage, als ich schließlich den Strand verließ, um durch die Dünen des Geoparks zum nördlichsten Punkt der Rørvig-Halbinsel zu schlendern. Die alten Steilhänge und Dünen der Landspitze am Ende der Halbinsel stammen aus der Kleinen Eiszeit und sind ein weiteres Beispiel für die spannende Geologie in Odsherred.

Wandern in Dänemark

Nicht mehr weit bis zum Korshage

Am Strand entlang zur Landspitze Skansehage

An der Landspitze wehte im wahrsten Sinne des Wortes wieder ein anderer Wind als noch zuvor während meiner Badepause am Strand. Parallel zum Hinweg durch den Wald entlang des Højsandet führte mich die Wanderung nun wieder runter nach Süden. Die feinen Sandstrände wurden durch steinigere Abschnitte abgelöst, weshalb ich mich dazu entschloss, den Weg zur Skansehage durch die Dünen fortzusetzen.

Wandern in Dänemark

Nun wurde es steiniger

Wandern in Dänemark

Durch die Dünen

Wandern in Dänemark

Tolle Landschaft im Geopark Odsherred

Die Skansehage ist ebenfalls eine Landspitze und charakteristisch für die aktive Landschaftsbildung. Bereits im 16. Jahrhundert hat die Bildung der Skansehage während der Zeit der Sandflucht begonnen. Da die Landspitze die Strömung ändert, wird die Landbildung immer weiter verstärkt, je weiter sich die Landspitze nach Süden ins Meer vorschiebt.

Wandern in Dänemark

Blick auf die Skansehage

Zurück zum Hafen

Rechts der Skansehage gibt es in der Bucht von Rørvig einen weiteren Sandstrand. Mittlerweile hatte sich die Sonne allerdings ein bisschen verzogen und der Wind wieder die Oberhand gewonnen, weshalb ich auf eine zweite Badepause verzichtete. Außerdem war ich durch die Ruhe während meines ersten Zwischenstopps so sehr verwöhnt, dass mir die paar Menschen dort nun fast vorkamen wie in einer Touristenhochburg irgendwo auf Mallorca. Und mein Magen machte deutlich, dass es Zeit für die nächste Mahlzeit war. Am Hafen von Rørvig hatte ich zu Beginn meiner Wanderung ein paar nette Möglichkeiten für einen leckeren Snack auserkoren. Also lief ich gemütlich die restlichen Meter zurück zum Ausgangspunkt meiner Runde und freute mich auf meinen ersten dänischen Hot Dog.

Wandern in Dänemark

Mein Essen zum Abschluss der Wanderung

 


Kennst du den Geopark Odsherred? Warst du schon in Dänemark? Welche Wanderungen kannst du dort empfehlen? Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Demnächst stelle ich dir in einem Artikel noch weitere Dinge vor, die du im Geopark Odsherred unternehmen kannst. Du möchtest keinen Artikel über Dänemark verpassen? Dann trage dich am besten für meinen Newsletter ein.

Du möchtest mir lieber in den sozialen Netzwerken folgen? Kein Problem, du findest mich auf Facebook, Twitter, Pinterest, Google+ und Instagram. Neue Artikel kannst du auch auf Feedly und Bloglovin‘ abonnieren.

Der Artikel gefällt dir? Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst.


Offenlegung: Meine Reise nach Dänemark wurde von Visit Odsherred unterstützt. Meine Meinung ist natürlich trotzdem meine eigene und bleibt davon unberührt.

Merken

Merken

TAGS
ÄHNLICHE ARTIKEL
3 KOMMENTARE
  1. Antworten

    Marileen

    4. Oktober 2017

    Hallo Christina,

    ich bin durch die Lieblinks von Elsa auf deine Seite gestoßen und habe direkt den Artikel verschlungen. Dieses Jahr war ich auch in Dänemark, allerdings nicht zum Wandern. Das sollte ich wohl schleunigst nachholen, so schön wie deine Fotos aussehen! Ein bisschen erinnert mich die Landschaft an Sylt :).
    Du hast mich auf jeden Fall überzeugt!

    Liebe Grüße
    Marileen

    • Christina
      Antworten

      Christina

      4. Oktober 2017

      Hallo Marileen,
      oh wie schön, das freut mich sehr 🙂
      Wenn du entspanntes Wandern ohne allzu große Berge magst und gerne am Meer bist, kann ich dir Dänemark dafür definitiv empfehlen 🙂
      Liebe Grüße
      Christina

ICH FREUE MICH AUF DEINEN KOMMENTAR

 

Christina
Frankfurt, Germany

Herzlich willkommen auf deinem Reiseblog für die kleine Auszeit zwischendurch. Komm‘ mit mir auf Kurztrips, Städtereisen, Tagesausflüge, Wanderungen und Roadtrips. Lass‘ uns gemeinsam Schritt für Schritt die Welt erkunden.

SUCHE
NÄCHSTE TRIPS
Musical Tarzan, DEUTSCHLAND

Zürich, SCHWEIZ

ITB Berlin, DEUTSCHLAND

FOLGST DU MIR SCHON?
Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinrssinstagrammail
Folge mir auf BLOGLOVIN'
RSS-Feed auf Feedly abonnieren
NEWSLETTER
KATEGORIEN
AUSGEZEICHNET
AUSGEZEICHNET
BELIEBTESTE AUSZEITEN
9 Dinge, die du in Schottland machen musst
9 wunderschöne Ausflugsziele, die deinen Algarve-Urlaub unvergesslich machen
Reise durch Europa: 21 Orte, die du besuchen musst
5 Dinge, die du in Straßburg erleben musst
Von Amalfi bis Venedig: 15 Traumziele für deinen Italien-Roadtrip
Reiseroute - 16 Tage mit dem Auto durch Italien
ARBEITE MIT MIR
schneider schreibt
BUCKET LIST
Bucket List
ICH BEFOLGE
Blogger Relations Kodex
ANZEIGE
Booking.com
Gutschein Airbnb