Von Amalfi bis Venedig: 15 Traumziele für deinen Italien-Roadtrip

ItalienKurztripsRoadtrips
von on 2016-11-10

Nachdem ich dir nun ausführlich von den einzelnen Stationen inklusive sämtlicher Höhen und Tiefen meines Italien-Roadtrip erzählt habe, möchte ich die Highlights dieser Rundreise noch einmal zusammenfassen und dich mit 15 Traumzielen inspirieren.

Italien-Roadtrip: A wie Amalfiküste

Die Amalfiküste gehört definitiv auf die Must-See-Liste für jeden Italien-Reisenden. Besonders ans Herz legen möchte ich dir eine Busfahrt auf dieser 50 Kilometer langen Panoramastraße, die zu den schönsten der Welt zählt. Wer einmal die waghalsigen Manöver der riesigen Busse entlang der gigantischen Steilküste durch die engen Haarnadelkurven miterlebt hat, wird dieses Erlebnis so schnell nicht vergessen.

italien-roadtrip

Amalfi

Italien-Roadtrip: B wie Bolsenasee

Wer an die Seen Italiens denkt, hat wahrscheinlich zunächst mit dem Gardasee, dem Comer See und dem Lago Maggiore die drei größten des Landes im Kopf. Doch auch abseits der beliebten Touristenmagnete findet man herrliche Erholungsmöglichkeiten „am Wasser“. Empfehlen möchte ich dir dafür den Bolsenasee unweit von Rom in Mittelitalien an der Grenze zur Toskana. Obwohl ich hier nicht allzu lange verweilt habe, hatte ich eine wunderschöne Zeit. Sobald sich die Möglichkeit ergibt, werde ich definitiv noch einmal zurückkommen. In der Stadt Bolsena, nach welcher der See benannt wurde und in der ich eine Nacht verbracht habe, genoss ich es, einfach eine gute Pizza direkt am Ufer zu essen und dabei den schönsten Sonnenuntergang zu erleben, den ich seit langer Zeit gesehen habe. Manchmal reichen auch die kleinen Dinge im Leben aus, um glücklich und zufrieden zu sein.

italien-roadtrip

Sonnenuntergang am Bolsenasee

Italien-Roadtrip: C wie Cinque Terre

Wenn du gerne wanderst, solltest du unbedingt in die Cinque Terre reisen. Die Küstenwanderung dort zählt zu den schönsten und beliebtesten in ganz Italien. Der 12 Kilometer lange Küstenstreifen an der italienischen Riviera mit den Dörfern Monterosso, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore zählt seit 1997 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Tour dauert über 5 Stunden – wenn denn alle Abschnitte geöffnet sind. Es kann durchaus vorkommen, dass einzelne Passagen gesperrt sind. Als ich dort war, konnte ich leider nicht die komplette Strecke wandern. Irgendwann gelangte ich an eine Absperrung und dort, wo eigentlich der Weg hätte sein sollen, tat sich ein großes Loch auf. Aber ich gebe auch ehrlich zu, dass es mir dann auch irgendwann gereicht hatte. Die Wanderung ist zwar wunderschön, aber auch überaus anstrengend. Wenn du es ohnehin lieber gemütlich angehen lassen möchtest, kannst du die 5 Dörfer auch während einer Tour mit dem Schiff vom Wasser aus besichtigen oder aber mit dem Zug von Ort zu Ort fahren und durch die alten Gassen schlendern.

italien-roadtrip

Wandern in den Cinque Terre

Italien-Roadtrip: D wie Da Michele

Pizza gehört für mich zu Italien wie die Luft zum Atmen. Da ich den Teigfladen ohnehin für mein Leben gerne esse, war klar, dass ich gerade bei meinem Italien-Roadtrip nicht selten zugreifen würde. Die beste Pizza habe ich im berühmten „Heiligen Pizzatempel“ Da Michele in Neapel verspeist. Nicht nur für Pizza-Fans ein absolutes Highlight, denn hier steckt so viel Tradition und Liebe drin, dass man einfach mal dort gewesen sein muss. Obwohl es „nur“ die Auswahl zwischen Margherita und Marinara gibt, ist es hier immer voll. Natürlich habe ich mir – selbstverständlich nicht gleichzeitig – beide Varianten gegönnt und kann verstehen, warum jeder auf diesen Laden abfährt. Und obwohl ich wusste, wie berühmt Da Michele ist, hätte ich nicht gedacht, dass sogar Selfies mit den Bäckern geschossen werden. Da Michele ist einfach Kult und hier gibt es nicht nur die vielen Touristen, die einmal im Leben hier essen wollen, sondern auch richtig geniale Pizza, die ich dir absolut empfehlen kann.

italien-roadtrip

Pizza bei Da Michele

Italien-Roadtrip: G wie Gardasee

Obwohl ich eben noch von der Idylle am nicht so bekannten Bolsenasee gesprochen habe, liebe ich auch den Gardasee. Und das sage ich, obwohl mein erster Besuch dort nicht ganz so verlief, wie ich mir das vorgestellt hatte. Was mir passiert ist, erfährst du hier. Doch schon beim ersten Anblick wusste ich, dass dieser Ort für wie für mich gemacht ist. Wasser umgeben von einer wunderschönen Hügellandschaft. Ein absoluter Traum. Ich würde dir sehr gerne zu einer ausgedehnten Tour mit dem Mountainbike raten, da die aber bei mir ziemlich schiefgelaufen ist, belasse ich es bei einem traumhaften Naturerlebnis, das du hier haben wirst. Ob mit oder ohne Rad, der Gardasee ist immer eine Reise wert.

italien-roadtrip

Gardasee

Italien-Roadtrip: I wie Isola Bella

Auf den Lago Maggiore hatte ich mich im Vorfeld meiner Reise ganz besonders gefreut, da ich dort als kleines Kind schon einmal gewesen bin, mich aber an so gut wie nichts mehr erinnern konnte. Dort angekommen, war ich wahnsinnig fasziniert von der Schönheit des großen Sees. Hier kann man sich bei ausgiebigen Spaziergängen oder einem Bummel durch die kleinen Städtchen wunderbar erholen und die Seele baumeln lassen. Von Stresa aus, wo ich meine Zeit verbracht habe, bietet sich ein Ausflug zur Isola Bella an, die man mit dem Boot erreichen kann. Fast einen ganzen Tag habe ich dort verweilt, bin durch die engen Gassen gelaufen, habe die Füße am Ufer ins Wasser gehalten oder einfach nur in die Weite des riesigen Sees geschaut.

italien-roadtrip

Lago Maggiore

Italien-Roadtrip: K wie Kolosseum

Einmal das Kolosseum in Rom mit eigenen Augen sehen war schon lange ein großer Traum von mir. In die römische Geschichte eintauchen zu können und zumindest einen kleinen Eindruck davon zu erhalten, was sich vor vielen Jahrhunderten in der italienischen Hauptstadt zugetragen hat, faszinierte mich schon immer. Das historische Gebäude im Herzen von Rom zieht jährlich massenweise Touristen an. Das macht es zwar nicht gerade leicht, die Atmosphäre aufzusaugen, ist aber mit Sicherheit besser, als es nur immer wieder in Filmen zu Gesicht zu bekommen.

italien-roadtrip

Kolosseum in Rom

Italien-Roadtrip: L wie Le Cascate del Mulino

Die Cascate del Mulino sind ein herrlicher Ort, um die Seele baumeln zu lassen und stellen eine gute Abwechslung zum Trubel in der Stadt dar. Zudem hält sich der Menschenandrang hier einigermaßen in Grenzen. Ich konnte mir zwar gar nicht vorstellen, dass es mir im Sommer gefallen würde, in heißen Quellen zu baden, doch ich ließ mich gerne eines Besseren belehren. Bei mir ist das zwar meistens so, dass die Wasser-Ufer-Aufenthaltszeit eindeutig zugunsten des Wassers ausfällt, doch sogar bei fast 30 Grad hielt ich es eine gefühlte Ewigkeit aus, mich an einen Stein zu lehnen und die warmen Wasserfälle auf mich hinabprasseln zu lassen. Wenn du unterwegs ein bisschen entspannen möchtest, bist du hier genau am richtigen Ort.

italien-roadtrip

Le Cascate del Mulino

Italien-Roadtrip: O wie Orvieto

Orvieto entpuppte sich mehr oder weniger zufällig als eines der Highlights meiner Reise. Eigentlich wollte ich hier „nur“ einen kleinen Zwischenstopp auf dem Weg nach Rom einlegen und mir eine meiner geliebten Touren durch den Untergrund gönnen. Doch Orvieto ist so viel mehr als seine Kellergewölbe. Es ist ein Ort, an dem es sich lohnt, einfach nur gemütlich durch die alten, verwinkelten Gassen zu schlendern und sich ein Eis zu gönnen. Früher oder später kommst du am gewaltigen Dom vorbei, dem Wahrzeichen der mittelalterlichen Stadt.

italien-roadtrip

Dom von Orvieto

Italien-Roadtrip: P wie Pisa

Genauso wie das Kolosseum von Rom, wollte ich auch schon immer mal den schiefen Turm von Pisa live sehen. Als ich noch ein gaaanz kleines Kind war, habe ich ehrlich gesagt gar nicht geglaubt, dass es sowas wie einen schiefen Turm überhaupt gibt. Ich dachte, das sei nur eine Redewendung. Als ich irgendwann dahinterkam, dass ein solcher Ort tatsächlich existiert, ließ mich der Gedanke nie richtig los, einmal selbst hinzufahren und mir das mal anzuschauen. Mittlerweile hatte ich natürlich zahlreiche Fotos gesehen. Wie das alles jedoch in der Realität wirkt und wie schief das Ding wirklich ist, konnte ich mir nicht so richtig vorstellen. Früher oder später musste ich mir selbst ein Bild machen. Die Touristenmenge in Pisa bestätigt, dass der Turm eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Italien ist. Ein Ort, den man mal gesehen haben muss.

italien-roadtrip

Schiefer Turm von Pisa

Italien-Roadtrip: P wie Petersdom

Ich habe in meinem Leben mittlerweile schon viele Gotteshäuser von innen gesehen, doch der Petersdom im Vatikan hat mich beeindruckt wie kein anderer. War es die Musik, die im Hintergrund zu hören war? Die Vielfalt an Gemälden und Kunstwerken? Ich weiß es nicht. Wenn ich schonmal in Rom bin, wollte ich natürlich auch einen Schritt über die Grenze in den Vatikan wagen. Dass mich das alles aber so sehr fasziniert, hätte ich nicht gedacht. Voller Ehrfurcht lief ich durch die großen Hallen und obwohl ich seit vielen Jahren relativ wenig mit Religion am Hut hatte, dachte ich zumindest kurzzeitig wieder etwas intensiver über meinen Glauben nach.

italien-roadtrip

Im Petersdom

Italien-Roadtrip: P wie Pompeji

In Pompeji ging es mir in etwa so wie am Kolosseum in Rom. An solch historischen Orten versuche ich immer, mich in die Vergangenheit hineinzuversetzen und mir vorzustellen, was früher war. Pompeji ist riesig und man findet trotz der zahlreichen Menschen immer wieder ruhige Ecken, an denen man gemütlich in seinen Gedanken versinken kann. Die antike Stadt war einst dem Ausbruch des nahen Vesuvs zum Opfer gefallen und viele Jahrhunderte verschüttet. Wenn man bedenkt, wie lange dieser Ort unter den Gesteinsmassen vergraben lag, ist es erstaunlich, was alles noch davon erhalten ist.

italien-roadtrip

Pompeji

Italien-Roadtrip: Q wie Quadrilatero

Das Quadrilatero in Bologna ist das kulinarische Zentrum Italiens, ein Viertel, in dem es von Essensmöglichkeiten nur so wimmelt. Da ich es liebe, auf Reisen die landestypische Küche auszuprobieren, ließ ich mir einen Zwischenstopp nicht entgehen. Hier hat man die Qual der Wahl. An allen Ecken duftet es nur so nach den verschiedensten Leckereien. Hungrig geht hier definitiv niemand nach Hause. Und überhaupt ist Bologna eine wunderschöne Stadt. Obwohl ich eigentlich „nur“ kurz zum Essen vorbeigekommen war, faszinierten mich die Straßen, durch die ich stundenlang geschlendert bin, nachhaltig.

italien-roadtrip

Bologna

Italien-Roadtrip: V wie Vesuv

Es ist nicht nur möglich, das antike Pompeji zu besichtigen, sondern auch den Vulkan, welcher der Stadt einst zum Verhängnis wurde. Obwohl mir bei meiner Tour auf den Krater versichert wurde, dass ich mir wegen eines erneuten Ausbruchs keine Sorgen machen müsste, war der Nervenkitzel doch mein stetiger Begleiter. Eine blühende Fantasie habe ich ohnehin und vielleicht mag ich es auch einfach manchmal, mich in bestimmte Dinge ein bisschen reinzusteigern. Mit großer Ehrfurcht wagte ich meinen ersten Blick in den Krater. Vom Nebel umhüllt, wie sich der Vesuv bei meinem Besuch gab, maßte dem Vesuv schon eine gewisse Macht an. Bei gutem Wetter hat man zwar einen herrlichen Blick auf die Umgebung, doch dichter Nebel und tosender Wind passten für mich auch ganz gut zur Gesamtsituation. Ein richtiges, kleines Abenteuer, wie ich finde.

italien-roadtrip

Auf dem Vesuv

Italien-Roadtrip: V wie Venedig

Venedig hat definitiv das gehalten, was ich mir davon versprochen habe. Die Wasserstadt sollte der krönende Abschluss meiner Reise werden und das war er auch. Eine Stadt ohne Autos, dafür aber jede Menge Wasser und unzählige kleine Gassen, in denen man sich bewusst verirren mag. Sehenswürdigkeiten wie der Markusdom, eine Gondelfahrt – die ich mir vom Preis her leider nicht leisten konnte und stattdessen auf ein Linienschiff ausgewichen bin, aber das spielt hier keine Rolle – auf dem Canal Grande oder Entspannung am Strand. Venedig hat mich auf ganzer Linie verzaubert.

italien-roadtrip

Venedig

Das waren meine 15 Traumziele für deinen Italien-Roadtrip. An jeden einzelnen dieser Orte habe ich wunderbare Erinnerungen, die mich meine Reise so schnell nicht vergessen lassen. In meiner Reiseroute kannst du sehen, wie ich die verschiedenen Stationen miteinander verbunden habe.

Hast du auch schonmal einen Roadtrip durch Italien gemacht? Welche Orte haben dich besonders fasziniert? Ich freue mich auf deinen Kommentar.

Alle Artikel über meinen Italien-Roadtrip

Mit dem Newsletter keine Auszeit mehr verpassen

Der Artikel hat dir gefallen? Dann würde ich mich freuen, wenn du ihn teilst.

Merken

TAGS
ÄHNLICHE ARTIKEL
2 KOMMENTARE
  1. Antworten

    Elena

    5. Januar 2017

    Liebe Christina,
    das ist eine wunderschöne Gedanken-Reise kreuz und quer durch den Stiefel. Nicht alles davon kannte ich. Weiterhin viele spannende Reisen wünsche ich dir
    mit lieben Grüßen aus Salzburg
    Elena

    • Christina
      Antworten

      Christina

      6. Januar 2017

      Liebe Elena,
      freut mich, dass dir der Artikel so gut gefällt 🙂
      Liebe Grüße
      Christina

ICH FREUE MICH AUF DEINEN KOMMENTAR

 

Christina
Frankfurt, Germany

Herzlich willkommen auf deinem Reiseblog für die kleine Auszeit zwischendurch. Komm‘ mit mir auf Kurztrips, Städtereisen, Tagesausflüge, Wanderungen und Roadtrips. Lass‘ uns gemeinsam Schritt für Schritt die Welt erkunden.

SUCHE
NÄCHSTE TRIPS
Snowdonia, WALES

Vaduz, LIECHTENSTEIN

Odsherred, DÄNEMARK

Split, KROATIEN

FOLGST DU MIR SCHON?
Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinrssinstagrammail
Folge mir auf BLOGLOVIN'
RSS-Feed auf Feedly abonnieren
NEWSLETTER
KATEGORIEN
AUSGEZEICHNET
AUSGEZEICHNET
BELIEBTESTE AUSZEITEN
9 Dinge, die du in Schottland machen musst
9 wunderschöne Ausflugsziele, die deinen Algarve-Urlaub unvergesslich machen
5 Dinge, die du in Straßburg erleben musst
Reisekosten - So teuer war mein Roadtrip durch Italien
Reiseroute - 16 Tage mit dem Auto durch Italien
Wertsachen am Strand schützen: Tipps und Tricks
KENNST DU SCHON?
schneider schreibt
BUCKET LIST
Bucket List
ICH BEFOLGE
Blogger Relations Kodex
ANZEIGE
Booking.com
Gutschein Airbnb