Reisekosten Weser-Radweg: Das hat meine Radreise gekostet

Deutschland Radreisen Reisekosten Reisetipps
am
6. November 2022

Nachdem ich dir ja schon mein Abenteuer auf dem Weser-Radweg sowie meine dazugehörige Radreise-Packliste vorgestellt habe, möchte ich nun ein paar finanzielle Einblicke in dieses Abenteuer geben. Ich bin die 520 Kilometer auf dem Weser-Radweg von Hann. Münden nach Cuxhaven ans Meer in 8 Etappen gefahren und habe bis auf eine Ausnahme auf Campingplätzen im Zelt übernachtet. Darüber hinaus habe ich mich weitestgehend selbst verpflegt und bin nur selten eingekehrt. Dementsprechend war ich etwas günstiger unterwegs im Vergleich zu anderen Trips. Reisekosten Weser-Radweg: Jetzt verrate ich, was mich meine erste Radreise gekostet hat.

Reisekosten Weser-Radweg
Radreise Weser-Radweg

Reisekosten Weser-Radweg

Du kennst das vielleicht schon aus meinen anderen Reisekosten-Artikeln hier auf dem Blog. Zunächst werde ich dir die einzelnen Kostenkategorien wie Unterkünfte und Verpflegung vorstellen. Danach kommt eine Zusammenfassung aller Kosten. Reisekosten Weser-Radweg – das habe ich ausgeben.

Reisekosten Weser-Radweg
Blick auf die Weser

Reisekosten für 8 Etappen „einzeln“

In diesem Abschnitt stelle ich dir die Reisekosten für meine Radreise auf dem Weser-Radweg in den folgenden Kategorien vor und beginne dabei mit dem teuersten Posten:

  • Verpflegung
  • Unterkünfte
  • Sprit
  • Öffentliche Verkehrsmittel
  • Souvenirs

Bild anklicken und Buch bestellen*.


Wenn du dich dafür interessiert, was andere meiner Reisen gekostet haben, schau dir doch mal meine weiteren Reisekosten-Artikel hier auf dem Blog an:

Rothaarsteig: Reisekosten Rothaarsteig: Das hat meine Fernwanderung gekostet
Niederlande: Rundreise Niederlande: Reisekosten für 18 Tage
Kroatien und Slowenien: Roadtrip durch Kroatien und Slowenien: Was kosten 14 Tage?
Italien: Reisekosten – So teuer war mein Roadtrip durch Italien

Wie du gleich sehen wirst, war meine Radreise auf dem Weser-Radweg für meine Verhältnisse recht günstig. Ich habe wie gesagt fast ausnahmslos auf Campingplätzen im Zelt übernachtet und mich größtenteils selbst verpflegt.

Zudem habe ich diesmal kein Geld für Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten ausgegeben. Wenn ich nicht auf dem Rad saß, habe ich gekocht, gegessen, mein Lager aufgebaut oder alles wieder in die Packtaschen gepackt. Da blieb dann auch gar nicht viel Zeit für andere Dinge. Und die Landschaft war ohnehin Sehenswürdigkeit genug.

Reisekosten Weser-Radweg
Was für eine Aussicht

Und auch der Parkplatz am Weserstein in Hann. Münden war kostenlos. Einen Reiseführer habe ich mir diesmal ebenfalls nicht zugelegt. Wie viel ich in den jeweiligen Kategorien ausgegeben habe, zeige ich dir jetzt.

Verpflegung

ca. 140 Euro

Morgens gab es bei mir meistens eine ordentliche Portion Porridge mit Nüssen, die ich mir mit meinem kleinen Campingkocher zubereitet habe. Beim nächsten Bäcker habe ich mich dann mit ordentlich Proviant für den Tag eingedeckt. Am Abend gab es nach dem Aufbau des Lagers und einer warmen Dusche Nudelgerichte. Sicherlich keine kulinarischen Highlights, aber für mich absolut ausreichend.

Vielleicht werde ich es bei zukünftigen Radreisen schaffen, nach der Tour noch eine frisch Mahlzeit zu kochen, aber fürs erste Mal war das für mich so in Ordnung. Und die meisten Gerichte aus der Tüte fand ich auch echt ganz lecker.

Reisekosten Weser-Radweg
Abendessen
Reisekosten Weser-Radweg
Großeinkauf beim Bäcker

Einmal habe ich mir zum Mittagessen einen Burger mit Pommes gegönnt. Ein weiteres Mal bestellte ich mir gleich zwei große Stücke Kuchen in einem Café, weil ich mich einfach nicht entscheiden konnte und echt richtig Hunger hatte. Ansonsten war ich in diesem Punkt aber tatsächlich recht sparsam unterwegs. Und mir hat es auch richtig Spaß gemacht, abends vor meinem Zelt zu sitzen und mir in der Natur etwas zuzubereiten. Auch, wenn es „nur“ Fertignudelgerichte waren. Und wie gesagt, sie waren teilweise echt ganz gut.

Reisekosten Weser-Radweg
Leckeres Mittagessen
Reisekosten Weser-Radweg
Man gönnt sich ja sonst nichts

Unterkünfte

ca. 135 Euro

Nachdem ich ja schon während meiner Fernwanderung auf dem Rothaarsteig ursprünglich geplant hatte, im Zelt zu übernachten, das Vorhaben jedoch aufgrund mangelnder Campingplätze am Weg verworfen hatte, konnte ich mir diesen „Traum“ nun auf dem Weser-Radweg erfüllen. Nur für die Nacht in Bremen habe ich mir ein Hotel gegönnt. Dementsprechend sind meine Übernachtungskosten diesmal tatsächlich außerordentlich gering.

Booking.com

Allerdings habe ich nach meiner Ankunft in Cuxhaven eine Woche in einer Ferienwohnung verbracht, bevor ich mich auf einer etwas anderen Route durch die Lüneburger Heide wieder auf den Heimweg gemacht habe. Da diese Unterkunft (und auch die weiteren Tage der restlichen Reise) streng genommen aber nicht mehr zu meiner Radreise auf dem Weser-Radweg zählt, habe ich sie an dieser Stelle nicht mit in die Kosten dafür eingerechnet. Der Vollständigkeit halber möchte ich jedoch noch erwähnen, dass eine Nacht dort 76,50 Euro gekostet hat.

Reisekosten Weser-Radweg
Mein Nachtlager

Erste Etappe: Wesercamping Höxter in Höxter
Zweite Etappe: Campingplatz Hameln an der Weser in Hameln
Dritte Etappe: Camping Park Großer Weserbogen in Porta Westfalica
Vierte Etappe: Campingplatz Drakenburg in Drakenburg
Fünfte Etappe: Campingplatz Drosselhof in Langwedel
Sechste Etappe: Hotel Westfalia* in Bremen
Siebte Etappe: Campingplatz Wremer Tief in Wremen
Achte Etappe: Ferienwohnung Leopold* in Cuxhaven

Sprit

ca. 40 Euro

Von meiner Haustür, die sich in der Nähe von Frankfurt am Main befindet, bis zum Parkplatz am Weserstein in Hann. Münden, sind es ca. 200 Kilometer. Dementsprechend hatte ich für Hin- und Rückfahrt mit dem Auto bei den Preisen im Sommer 2022 ca. 40 Euro Spritkosten.

Reisekosten Weser-Radweg
Weserstein in Hann. Münden

Der Parkplatz war jedoch kostenlos, ausreichend groß und dementsprechend eine gute Möglichkeit, das Auto für mehrere Tage sicher abstellen zu können. Daher war es für mich eine gute Wahl, Fahrrad und Gepäck ins Auto zu werfen und ganz bequem zum Startpunkt der Tour zu düsen. Da ich ohnehin nicht so der Typ für Bahnfahrten mit Gepäck bin, war ich sehr dankbar für die Möglichkeit, das Auto kostenlos und sicher für mehrere Wochen abstellen zu können.

Reisekosten Weser-Radweg
Parkplatz am Weserstein

Öffentliche Verkehrsmittel

ca. 10 Euro

Während meiner Radreise auf dem Weser-Radweg bin ich dann aber doch nicht ganz um öffentliche Verkehrsmittel herumgekommen. Doch ich spreche an dieser Stelle nicht von „klassischen“ Öffis wie Bus und Bahn, sondern von Fähren. Denn hin und wieder war es nötig, die Weser mit einer solchen zu überqueren. Manchmal war das kostenlos, ab und zu musste ich jedoch auch einen kleinen Betrag dafür zahlen. Aber es hat Spaß gemacht. Wie du vielleicht schon weißt, liebe ich es, auf dem Wasser zu sein. Das waren immer wieder willkommene Abwechslungen während der Tour.

Reisekosten Weser-Radweg
Mit der Fähre über die Weser

Souvenirs

ca. 5 Euro

Bei den Souvenirs war ich mal wieder sehr günstig unterwegs. Ich habe mir lediglich in Cuxhaven Sticker von der Kugelbake, dem Wahrzeichen der Stadt, für meinen Koffer und mein Rad gekauft.

Reisekosten Weser-Radweg
Kugelbake in Cuxhaven

Reisekosten für 8 Etappen „insgesamt“

ca. 330 Euro

Meine Reisekosten für den Weser-Radweg belaufen sich damit auf insgesamt rund 330 Euro. Das sind ungefähr 41 Euro pro Tag. Damit zählt dieses Abenteuer eindeutig zu den günstigeren Trips, die ich bisher unternommen habe.

Allerdings muss ich an dieser Stelle auch erwähnen, dass ich noch ziemlich viel Ausrüstung anschaffen musste. Zelt, Isomatte, Schlafsack, Fahrradtaschen – um nur ein paar der Dinge zu erwähnen, die ich mir zulegen musste. Auf der anderen Seite nehme ich die Kosten für neue Ausrüstung an dieser Stelle nicht mit rein, da ich das ja alles beim nächsten Mal nicht mehr kaufen muss. Ach ja, wenn du wissen möchtest, was ich alles auf dem Weser-Radweg dabei hatte, schau dir doch mal meine Radreise-Packliste an.

Reisekosten Weser-Radweg
Mein Nachtlager

Zudem war ich insgesamt drei Wochen unterwegs. Der Weser-Radweg war nur der erste Teil einer langen Reise. Nach meiner Ankunft in Cuxhaven nach acht Tagen, habe ich dort eine weitere Woche am Meer verbracht, um mich etwas auszuruhen und die Gegend zu erkunden. Im Anschluss fuhr ich nochmal sieben Tage mit dem Rad durch die Lüneburger Heide zurück nach Hann. Münden. Da ich an dieser Stelle aber nur die Kosten für eine Radreise auf dem Weser-Radweg abbilden möchte, sind meine Ausgaben für die restlichen zwei Wochen hier nicht dabei.

Reisekosten Weser-Radweg
Eine wunderbare Radreise

Mit meinen Reisekosten für den Weser-Radweg bin ich sehr zufrieden. Etwas mehr als 300 Euro für eine Woche Abenteuer finde ich absolut in Ordnung und ich würde es auch immer wieder so machen. Ich freue mich auf jeden Fall jetzt schon sehr auf meine nächste Reise mit dem Rad. Ich weiß zwar nicht wann und wohin es mich verschlagen wird, aber es war definitiv nicht das letzte Mal.


Hast du auch schon eine Radreise gemacht? Wie hoch waren deine Kosten? Ich freue mich auf deinen Kommentar.

Zum Weiterlesen auf meinem Reiseblog:

Weser-Radweg
Bild anklicken und Artikel lesen

Noch mehr Artikel zum Thema, die dich interessieren könnten:

Du möchtest keinen Artikel verpassen? Dann trage dich am besten für meinen Newsletter ein.

Du möchtest mir lieber in den sozialen Netzwerken folgen? Kein Problem, du findest mich auf Facebook, Twitter, Pinterest, Instagram, TripAdvisor und Flipboard. Neue Artikel kannst du auch auf Feedly und Bloglovin‘ abonnieren.

Der Artikel gefällt dir? Ich würde mich freuen, wenn du ihn teilst.

TAGS
2 KOMMENTARE
  1. Rainer

    6. November 2022

    Hallo Christina,
    vielen Dank für deinen wunderbaren Bericht über den Weserradweg. Die Packliste hast du ja angegeben, die Kosten und die Übernachtungsmöglichkeiten auch. Wunderbar, nun hab ich so ungefähr eine Vosrstellung was auf mich wartet wenn ich in 2023 diese Route auch fahren werde. Habe aber Fragen: Wie lange warst du je Etappe unterwegs? Für mich als alten Knopp (Werde nächstets Jahr 70) wäre das schon wichtig. Ggfls. müsste ich dann meine Etappen kürzen. Ist die Strecke gut befahrbar? Ich frage deshalb, weil ich mit einem Liegedreirad fahre das eine Spurbreite von 85cm hat. Vielen Dank für deine Rückmeldung
    GLG Rainer

    • Christina

      6. November 2022

      Hi Rainer,
      freut mich, dass ich dir bei deiner Planung mit meinen Berichten helfen konnte.
      Da die Etappen unterschiedlich lang waren und ich immer mal eine Pause gemacht habe, um etwas zu essen, kann ich gar nicht so genau sagen, wie lange ich jeweils unterwegs war. Ich habe mir aber auch Zeit gelassen. Wenn ich mich richtig erinnere, bin ich morgens nie vor 9 Uhr losgefahren, habe dann meistens noch einen Halt beim Bäcker gemacht und war trotzdem nie später als 18 Uhr am Campingplatz.
      Der Weg ist generell sehr gut befahrbar. Wie breit die Spur jedoch ist, kann ich nicht sagen… vielleicht erkundigst du dich da am besten mal bei den Verantwortlichen des Weser-Radwegs, die können dir da sicher besser helfen.
      Ich hoffe, ich konnte deine Fragen einigermaßen beantworten und wünsche dir ganz viel Spaß bei deiner Reise.
      Viele Grüße
      Christina

Kommentare geschlossen.

Christina
Frankfurt, Germany

Herzlich willkommen auf deinem Reiseblog für die kleine Auszeit zwischendurch. Komm mit mir auf Kurztrips, Städtereisen, Tagesausflüge, Wanderungen und Roadtrips. Lass uns gemeinsam Schritt für Schritt die Welt erkunden.